Informationen f├╝r Eltern von Kleinkindern

Liebe Eltern,

die Ihrem Kind bevorstehende Narkose wird Sie verst├Ąndlicherweise beunruhigen. Es macht Angst, das Leben seines Kindes in die H├Ąnde fremder Menschen legen zu m├╝ssen. F├╝r die meisten von Ihnen wird dies das erste Mal sein. Bitte vertrauen Sie Ihrem Narkosearzt - er wird alles tun, um dieser gro├čen Verantwortung gerecht zu werden.

Aber nicht nur wir als ├ärzte, sondern auch Sie als Eltern sind gefragt, wenn es darum geht, den Eingriff f├╝r Ihr Kind so reibungslos wie m├Âglich verlaufen zu lassen. Dies wollen wir Ihnen im Folgenden erl├Ąutern.

Was kann ein Kleinkind schon verstehen?

Ein Kleinkind kann noch nicht verstehen, was es bedeutet, krank zu sein. Auch wenn es schon sprechen kann, wird es mit Erkl├Ąrungen, wozu eine Operation dient und was eine Narkose ist, im Allgemeinen ├╝berfordert sein, weil ihm der entsprechende Erfahrungshintergrund noch fehlt. F├╝r ein Kind dieses Alters ist das Allerwichtigste die verl├Ąssliche N├Ąhe seiner Bezugspersonen. Und hier spielt das Sp├╝ren eine gro├če Rolle: Strahlen Vater und Mutter Ruhe und Sicherheit aus? Oder wirken sie nerv├Âs und ├Ąngstlich? Auch ohne Worte wird sich die Haltung der Eltern auf das Kind ├╝bertragen.

Was k├Ânnen Sie f├╝r Ihr Kind tun?

Da Ihre N├Ąhe der wichtigste Halt f├╝r Ihr Kind ist, erm├Âglichen Ihnen viele An├Ąsthesisten, dass Sie w├Ąhrend der Narkoseeinleitung bis zum Einschlafen Ihres Kindes und unmittelbar nach dem Aufwachen bei ihm sein k├Ânnen. Fragen Sie am besten beim Vorgespr├Ąch Ihren Narkosearzt danach. Dar├╝ber hinaus k├Ânnen Sie aber noch mehr tun: Geben Sie Ihrem Kind Geborgenheit und Sicherheit, indem Sie eigene ├ängste und Unsicherheiten ├╝berwinden. Der beste Weg dorthin ist eine gute und fundierte Information. Denn je besser Sie dar├╝ber Bescheid wissen, was auf Ihr Kind zukommt, desto ruhiger und gelassener werden Sie. Gerade die ganz Kleinen haben ├Ąu├čerst feine Antennen f├╝r die Stimmungen ihrer Eltern. Ihre eigene Gelassenheit wird sich darum beruhigend auf Ihr Kind auswirken und verhindern, dass es unter Umst├Ąnden mit panischer Gegenwehr reagiert.

Um Sie in Ihrem Bem├╝hen zu unterst├╝tzen, haben wir f├╝r Sie die wichtigsten Informationen rund um das Thema Narkose auf dieser Homepage zusammengetragen. Bevor Sie mit Ihrem Kind reden, informieren Sie sich gut ├╝ber den bevorstehenden Ablauf. Unsere Informationen zur ambulanten Narkose Ihres Kindes und unsere anderen Informationsseiten helfen Ihnen in leicht verst├Ąndlicher Weise, einen ├ťberblick zu erhalten. Wenn Ihr Kind schon etwas gr├Â├čer ist, macht es ihm vielleicht Spa├č, mit Ihnen zusammen die lustigen Bilder der OP-Tiger Tim und Tina anzuschauen. Klicken Sie einfach auf das Tigerbild rechts oben auf dieser Seite, um direkt zur Bildergeschichte zu gelangen, oder lesen Sie vorher die Vorbemerkungen zur Bildergeschichte. Haben Sie dar├╝ber hinaus noch Fragen, hilft Ihnen Ihr Narkosearzt selbstverst├Ąndlich gerne weiter.


Wir danken Ihnen f├╝r Ihr Verst├Ąndnis und Ihre Unterst├╝tzung!




Hinweis zur Nutzung: Wegweiser f├╝r die Kinder- und Elternseiten sind die Tigerbilder, die als Link eingerichtet sind. Einfach draufklicken, und schon ├Âffnet sich eine neue Webseite, z. B. ├Âffnet das obige Bild mit dem Tiger-Papa die Bildergeschichte.




Letzte ─nderung: 17.08.2012, 09:13

Als Startseite einstellen|Zu den Favoriten hinzufŘgen